FAQ – Juchheim Kosmetik häufig gestellte Fragen

Wer ist Dr. Jürgen Juchheim?

Dr. med. Jürgen Juchheim ist Facharzt und langjährig niedergelassener Arzt im Zentrum von München. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich der ästhetischen Medizin als auch der regenerativen Medizin und Immunologie. Diese Kombination stellt für ihn keinen Widerspruch dar, sondern ist Ausdruck der Überzeugung, dass äußere Schönheit mit innerem Wohlbefinden und Ausgeglichenheit einhergehen sollte.

Denn nur wenn unser inneres und äußeres im Gleichgewicht ist, dann sind wir attraktiv und schön, unabhängig vom Alter und unseren Lebensumständen. Dazu gehört auch, dass ein gepflegtes Erscheinungsbild, mit dem wir uns wohlfühlen, unser Selbstbewusstsein stärkt und die Ausstrahlung erhöht. Dieses ganzheitliche Zusammenspiel, sich von innen und außen zu stärken und in Harmonie mit sich selbst zu leben, bestimmt seit über 30 Jahren sein ärztliches Schaffen und Wirken.

Ist Juchheim ein Schneeballsystem?

Immer wieder trudeln bei uns ähnliche Fragen ein: „Was ist eigentlich Network-Marketing? Ist das legal? Ist das ein Schneeballsystem?“

Ganz klar NEIN! Juchheim Kosmetik ist KEIN Schneeballsystem, denn das wäre illegal.

Juchheim ist ein Network-Marketing oder Multi-Level-Marketing System, welches auch als Strukturvertrieb bzw. Direktvertrieb bekannt ist. Häufig wird von Laien behauptet Network-Marketing wäre ein Schneeballsystem, dies ist jedoch schlichtweg falsch.

Schneeballystem = ohne Produktverkauf

Schneeballsystem = illegal

Was unterscheidet Network-Marketing von einem Schneeballsystem?

Bei einem Schneeballsystem funktioniert das Konzept durch ständiges Einschreiben neuer Teampartner. Diese Zahlen dann einen Startbeitrag. Das heißt, es muss eine Teamstruktur aufgebaut werden, um Geld ins System zu bekommen. Wenn es irgendwann kein Wachstum mehr gibt, also kein neues Geld mehr von außen einbezahlt wird, bricht die Struktur zusammen.

Keine echten Produkte im Schneeballsystem

Typischerweise werden Gelder in einem Schneeballsystem nicht in Produkte investiert, sondern in das System an und für sich. Man erhält also keinen Gegenwert für seine Einstiegszahlung. Meist fallen auch noch nach einer bestimmten Zeit sog. Lizenzgebühren an.

Network-Marketing = legal Geld verdienen

Beim Direktvertrieb kann man nur durch den Verkauf von Produkten Geld verdienen. Es müssen nicht zwingend neue Partner gefunden werden, um Einnahmen zu verbuchen.

Selbst wenn das Wachstum eines Network-Marketing Unternehmens einmal stagniert, erhält man weiter seine Provision für verkaufte Produkte.

Die bekanntesten Direktvertriebe sind wahrscheinlich Tupperware und Vorwerk.